Ludwig Hetzel

Navigation

Empfehlen

Besucherzähler

MP3-Player

Get the Flash Player to see this player.

Lieder zur Jahreslosung

 

Lied zur Jahreslosung 2014 - Psalm 73,28

 

 

 

 

 

1. Wo Menschen debattieren, die Tatsachen verdreh‘n

 

Wo  gute Worte welken, Ideen unter geh‘n

 

 Da will nicht hin, will ich nicht sein

 

  … werde still … spreche Gott an

 

2. Wie Pläne täglich scheitern, die Hoffnung sich zerlegt

 

wie viele Träume platzen, Vertrauen nie entsteht

 

Da will nicht hin, will ich nicht sein

 

… werde still, … vertraue mich an

 

 3. Was Freunde schnell versprechen, nur wenig bleibt besteh‘n

 

Was Menschen sich erjagen, die Zeit wird es verweh‘n

 

Da will nicht hin, will ich nicht sein

 

… werde still … bete dich an

 

   REF: /: Gott nahe zu sein ist mein Glück, mein Glück

 

                Mein Glück ist, Gott nahe zu sein. :/

 

 Text und Melodie:  Ludwig Hetzel 2013

-Die Noten stelle ich auf Anfrage gern zur Verfügung-

 

Jahreslosung 2014:  Ich aber - Gott nahe zu sein ist mein Glück. (E) Psalm 73,28

---------------------------------------------------------------------------------------

Lied zur Jahreslosung 2013 - -  Hebräer 13,14

 Ref.:  Wir bleiben nicht hier.  Bleiben in Dir.

           Zukünftig sucht uns nicht hier.

1. Der Anschluss ist tot. Das Postfach bleibt dicht.

Wir ziehen den Strich - nun Tschüss, letzte Schicht.

2 Die Zeit ist  vorbei. Das Glas endlich leer.

Wir packen nichts ein fürs neue Quartier

3. Die Kräfte verbraucht, das Herz will nicht mehr

 Wir sind längst bekannt im himmlischen Land.

4. Wir waren zu Gast - Euch manchmal zur Last.

Doch das ist vorbei - die Plätze sind frei

 Text und Melodie:  Ludwig Hetzel 2012

-Die Noten stelle ich auf Anfrage gern zur Verfügung-

__________________________________________________________

Lied zur Jahreslosung 2012 - -  2. Korither 12,9

Ref.: Jesus spricht:  Meine Kraft

         ist in den Schwachen mächtig

Die Schwachen werden kräftig
die Schwachen atmen auf
sie sehnen sich nach Leben
und hören dieses Wort.
 
Die Schwachen werden kämpfen
die Schwachen stehen auf
sie hoffen auf den Himmel
und haben dieses Wort.
 
Die Schwachen werden streiten
die Schwachen sprechen aus
sie beten in der Stille
und glauben dieses Wort.             
 
Die Schwachen werden feiern
die Schwachen tanzen auf
sie loben aus der Tiefe
 und singen dieses Wort.                            

Ludwig Hetzel 2011

-Die Noten stelle ich auf Anfrage gern zur Verfügung-

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Lied zur Jahreslosung 2011 - -  Römer 12.21

Ref.: Gut bist Du beraten.
         wenn das Böse du verlässt
         und mit Gottes Kraft und Hilfe
         dich zum Guten wenden lässt.
 
Bist Du aggresiv
boshaft, negativ
Spinnefeind
aalglatt strukturiert
Tausche das jetzt um
sei friedlich und nicht dumm
gutherzig, entspannt
sei freundlich, helfe gern.
 
Streitest hammelhaft
Überzeugungskraft
hitzköpfig
schlagwortartig krumm
Wende du das Blatt
komm runter, lasse ab.
schüttle deinen Kopf
sei weise, schweige Mann
 
Grimmiges Gesicht,
grantig, heimtückisch,
schlecht gelaunt,
muffig, bärbeissig.
Verlasse diesen Stil
trag offenes Visier
liebenswert, väterlich
sei edel, Kuschelbär.

Ludwig Hetzel 2010

---------------------------------------------------------------------------------------

 Lied zur Jahreslosung 2010  - - Johannes 14,1

Ref.: Nicht erschrecken, nur aufwecken
         es ist Zeit neu zu entdecken.         
         Jesus Wort, es trägt, es schützt,
         wenn es kriselt, kracht und blitzt.
 
 In den Banken sitzen Zocker,
 und das Geld es sitzt so locker, 
 denn man schaukelt an den Börsen,
 hoch und runter mit den Kursen.  
 

 Der Parteien starke Worte,
 liest man dick an jeder Pforte,
 keiner scheut die Wahlkampfkosten,
 mancher bangt um seinen Posten.
 
 Lasst die Rentner bitte leben,
 denn sie reisen, kaufen, geben,
 zahlen bar den Sarg mit Henkel,
 finanzieren ihre Enkel.

 Totschlag, Terror, Mord in Farbe,
  bringt die Glotze alle Tage,
  Brauchst du Hilfe fremd zugehen
  musst du Serienfilme sehen.
 
  Unsre Erde sie verkümmert,
  die Verwüstung sie wird schlimmer,
  Schwermetall ruht tief im Boden,
  Ratten fangen an zu toben.

  Als Soldat da kämpft man wieder,
  fern der Heimat für die Lüge
  ganz strategisch, weltpolitisch,
  denn die Lage ist so kritisch.
 
  Bei den Ärzten sitzt man gerne,
  denn sie sind wie helle Sterne,
  schlucken Kapseln, Pillen, Tropfen,
  gegen Alter und Verstopfung.

  Hochgezüchtete Athlethen,                                                                      nur ein Sieg bringt die Moneten,                                                            nehmen Doping, welche Tugend,                                                            tolles Vorbild für die Jugend.
                                                                                                                      Viele Menschen händeringend,
  suchen Arbeit, für sie zwingend,      
  doch die Wirtschaft bleibt eiskalt,                                                         ihr seid zu teuer und zu alt.   
 
   Es wird Zeit jetzt Schluss zu machen,
   Gott, du kennst all diese Sachen,
   Mach den Menschen doch die Freude,
   sende deine Botschaft heute.

                                                                                   Ludwig Hetzel 2009

----------------------------------------------------------------------------------------

 Lied zur Jahreslosung 2009              Lukas 18,27 

Ref.:   Was bei Menschen unmöglich,
           ist möglich bei Gott
            es ist kaum zu glauben,
           doch möglich bei Gott.
 
 Bitte Du um die Liebe,
 die du verschenken kannst
 du kannst Herzen  wärmen
 bei der Kälte -  in unserem Land
 
 Bitte Du um die Kräfte,
 die du einbringen kannst
 du kannst Nachbarn wecken                     
  aus der Trägheit  - in unserem Land.
 
  Bitte Du um die Wahrheit,
  die Du aussprechen kannst
  du kannst Augen öffnen
  vor den Lügen – in unserem Land.
 
   Bitte Du um die Worte,
   die du bezeugen kannst
   du kannst Menschen warnen
   vor dem Abgrund  -  in unserem Land.
 
                                                                       Ludwig Hetzel 2008

 -------------------------------------------------------------------------------------

Lied zur Jahreslosung 2008 Johannes 14,19 

 Wenn die Luft aus dir entweicht

und der Frust Dich erreicht            
Leben scheint Dir scheiß’ egal
hör’ den Spruch von Jesus mal:
 
Wenn es kocht, die Wut vibriert
und dein Hass sich summiert
Meint man voll ist der Kanal
lern’ den Spruch von Jesus mal: 
 
Wenn dein Kopf zu platzen scheint
und der Stress mischt sich ein           
spring nicht ab ins tiefe Tal
denk’ den Spruch von Jesus mal:
 
Wenn die Angst die Hoffnung frisst
keinen Weg du mehr siehst
quatsch’ dich aus, das ist legal
sprich’ den Spruch von Jesus mal:
  
Ref.:  Ich lebe und ihr sollt auch leben.
          Ich lebe und ihr sollt es  auch.
          Ich lebe und ihr sollt auch leben.
         Jesus Christus spricht: Ihr sollt es auch.

Melodie, Text  bei Ludwig Hetzel 2008

 --------------------------------------------------------------------------------- 

Lied zur Jahreslosung 2007  Jesaja 43,19a 

 
         Ref.:  Siehe ich will ein Neue

 
  Die Erde ausgetrocknet
  zerrissen wie die  Welt
  nur Wasser kann es ändern.
  Ihr staunt: die Wüste lebt                            
 

  Das Leben scheint so sinnlos
  nur Dunkel keine Sicht                   
  ein Funke losgeschlagen
  Ihr staunt:  das Licht  es siegt.
  
  Gefühle sind verbogen
  und Kälte überall
  ein Lächeln unerwartet 
  Ihr staunt: das Eis es taut.
 
   Der Ausweg bleibt verschüttet
   gefangen in sich selbst
   durch Zuspruch von Vergebung
   Ihr staunt: der Mensch wird frei.
 

 Melodie, Text  bei Ludwig Hetzel 2006

 ----------------------------------------------------------------------------------

  Lied zur Jahreslosung 2006  Josua 1,5b 

 Ref.:  Ich lasse dich nicht fallen
           verlasse dich nicht                             
            spricht unser Gott.

 
Die Firma die ist pleite
du wirst nicht mehr gebraucht
vergeblich scheint dir alles
ein Brief bringt dir - die
Kündigung.
 
Die Ehe ist zerbrochen
die Scherben räumst Du weg,
doch tief in deiner Seele
stecken Splitter  - die
schmerzhaft sind.
 
Du bist in Schuld gefallen
und über manchen Stein
finster scheint dein Horizont
und keiner will - dir
Hoffnung sein.
 
Die Krankheit macht dich mürbe
Wie lange lebst du noch?
Du hast es längst verstanden
es gibt kein Heil - in
dieser Welt.
                                                 Melodie, Text  bei Ludwig Hetzel 2005

 

[ Besucher-Statistiken *beta* ]